Kulturfenster 2017

«omesäge, schwätze, vezelle»


Unser Kulturfenster gewährt Einblicke auf die jeweils andere Seite des Säntis: Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und das Toggenburg.


Der Anlass findet am Samstag, den 11. November 2017 von 09.00 - 16.00 Uhr statt.

Es würde uns freuen, Sie auf dem Säntis begrüssen zu dürfen.



Samstag, 11. Nov. 2017
09.00 Uhr
Appenzeller Event-Halle auf dem Säntis


Vereinsmitglied CHF 80.-
Nichtmitglied CHF 95.-
Vereinsmitlieder Paar CHF 140.-
Nicht Mitglieder Paar CHF 160.-

inbegriffen sind Bahnfahrt, Morgenkaffee, Mittagessen (ohne Getränke) und das Programm "Kulturfenster"

Den Betrag bitte im Voraus überweisen:
IBAN CH30 0078 1032 4959 6200 1
Verein Kultur am Säntis, Unterbach, 9053 Teufen

Zahlungsbestätigung oder Quittung bitte an der Veranstaltung vorweisen.

Anmeldung bis 31. Okt. 2017

 


Anmeldung:

Hier können Sie sich online anmelden



Kulturfenster 2017 – «omesäge, schwätze, vezelle»

Kommunikation, ein Stück Kultur gestern und heute «Von allen Lebenskompetenzen, die uns zur Verfügung stehen, ist Kommunikation wohl die mächtigste.» (Bret Morrison, 1012-1978) Kultur ohne Kommunikation ist undenkbar. Kommunikation ist Kultur! In unseren Sprachen, in der Literatur, in Liedern, in der Musik, in der Malerei, im Handwerk, in unseren Gesten, letztlich in all unserm Handeln und Tun kommunizieren und vermitteln wir, wollen wir etwas zum Ausdruck bringen. Das ist wohl überall so – auf der ganzen Welt. Oder gibt es auch da ein paar bemerkenswerte Eigenheiten in der Region rund um den Säntis? In den Begriffen «omesäge», «schwätze», «vezelle» mag man erahnen, dass es beim nächsten Kulturfenster wieder viel Interessantes zu hören – eben zu kommunizieren – gibt. Welche Bedeutung haben Sagen? Was erzählen sie, wie verbinden sie uns? Was wollen die spottenden, witzigen, angriffigen Ratzliedli? Woher kommen sie, warum sind sie noch heute gelebte Tradition bei uns? Welche Rolle spielt die Post für die Kommunikation? Oder sind es die (ehemaligen) Briefträger, die über das Briefverteilen hinaus ein Teil unserer Kommunikationskultur waren? Und natürlich, da waren und sind die Zeitungen. Was hat es auf sich, dass die Appenzeller Zeitung mal als «frechstes Blatt der Schweiz galt»? Das Kulturfenster 2017 will Einblick geben in die Geschichte der Kommunikation rund um den Säntis – in ein Stück Kultur, das unsere Region prägte und bis heute, hinein in die Dorfzeitungen und Online-Medien, immer wieder neu beschäftigt und fasziniert! 


Programm

ab 09.00 Uhr

Bergfahrt auf den Gipfel, Kaffee und Gipfeli,
Einstimmung mit der «Brandhölzler Striichmusig» 

10.00 Uhr            Begrüssung durch Daniel Bösch 
10.05 Uhr

Vom Omesäger zur WhatsApp
Eine Kurzgeschichte zur Kommunikation rund um den Säntis, Hans Büchler, Historiker, Dr. phil.

10.40 Uhr

Ratzliedli
Irene Rempfler und Maria Haltmann, Gesang

10.50 Uhr

Zeitungslandschaft
Patrick Kobler, Chefredakteur Appenzeller Tagblatt 

11.25 UhrMusikalisches Intermezzo
Urs Grob, Hackbrett
11.40 Uhr 

Sagen rund um den Säntis
Bertolt Specker, Erzähler

11.50 UhrRatzliedli für alle
Irene Rempfler und Maria Haltmann, Gesang
12.00 Uhr

Mittagessen

14.00 Uhr

Sagen rund um den Säntis
Bertolt Specker, Erzähler

14.10 UhrMusikalisches Intermezzo

14.25 UhrPost früher - heute - morgen
Marcel Stillhard, Leiter Post (Verkaufsgebiet Winterthur-Schaffhausen)
15.00 Uhr

Ratzliedli
Irene Rempfler und Maria Haltmann, Gesang

15.10 UhrSagen rund um den Säntis
Bertolt Specker, Erzähler
15.25 Uhr

Frage- und Diskussionsrunde

15.45 Uhr Talfahrt

Unsere Sponsoren 2017 - Vielen Dank!